DoDifferent: Der allererste thinkparker

Konferenzinfos Schreibe den ersten Kommentar...

DoDifferent ist der Initiant der unkonventionellsten Konferenz der Schweiz. Der 24thinkpark-Hauptsitz und die dazugehörige Blog-Zentrale befinden sich in Zürich Wiedikon. DoDifferent ist aber keineswegs eine Eventagentur, sondern ein Strategieberater.

Menschen, die mit Herzblut und innerem Feuer arbeiten, erreichen mehr. Sie sind glücklicher. Und glückliche Mitarbeitende bedeuten Erfolg für ein Unternehmen. Zufriedene Mitarbeitende tragen dazu bei, unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen – das ist die Überzeugung von DoDifferent. DoDifferent unterstützt Unternehmen, die inneren Rahmenbedingungen dafür zu schaffen und die Botschaften nach aussen zu tragen. Von grossen Change-Projekten in internationalen Konzernen mit über 100’000 Mitarbeitenden bis hin zu kleinen strategischen Hilfestellungen für KMU: DoDifferent arbeitet an der Kreuzung von Personalführung, Unternehmenskultur, Branding und Unternehmensstrategie. «Wir begleiten unsere Kunden mit klar definierten, in sich geschlossenen Arbeitspaketen», so Christoph Jordi, Gründer von DoDifferent und Erfinder des 24thinkpark.

Christoph hat DoDifferent vor fünf Jahren gegründet. Zwei Jahre lang war es ein Ein-Mann-Betrieb. Heute sitzen an den Teamsitzungen neun DoDifferents am Tisch – ohne unseren Chief Rescue Officer. Zu diesem Ausbau hat auch der 24thinkpark beigetragen: «Alleine reichte es ressourcentechnisch nicht mehr aus. DoDifferent bekam grössere Aufträge, die Qualität musste gleichbleiben und zusätzlich braucht der thinkpark viel Aufmerksamkeit.» Christoph ist aber überzeugt, das Start-up-Feeling von DoDifferent sei immer noch da: «Flexible Arbeitszeiten, flexible Arbeitsorte, höchstes Vertrauen. Um inspirierend für unsere Kunden zu sein, müssen wir unsere Methoden selbst leben.»

Der thinkpark als Inspiration

Als Berater brauche DoDifferent immer neue Inputs, neue Ideen und andere Blickwinkel. «Den thinkpark haben wir auch deshalb ins Leben gerufen, um mit Freunden und Kollegen die Welt anders zu denken», erklärt Christoph. Vor drei Jahren startete das Experiment der unkonventionellsten Konferenz der Schweiz. Diese Idee auf die Beine zu stellen, war jedoch gar nicht so einfach. «Wir wälzten Pläne, sprachen oft über unsere Idee und feilten daran herum.» Den damit verbundenen Aufwand sieht Christoph sportlich: «Es ist wie bei einem Marathon: Nach etwa 35 Kilometern denkt man, dass man sowas Verrücktes nie wieder tut. Im Rückblick sieht man diese Verrücktheit nach und nach aber als das Grösste, was man je getan hat – und plant das Training fürs nächste Jahr.»

Rahmenthema ’16 – Digitalisierung

Nun wird der 24thinkpark bereits zum vierten Mal durchgeführt. Christoph beobachtete in den letzten Jahren eine Entwicklung bei den Teilnehmenden: «Wir merken, dass die thinkparker nicht mehr nur aus Neugier reinschauen, sondern konkrete Anliegen, Themen, Probleme und Fälle mitbringen, die sie diskutieren wollen.» Das diesjährige Rahmenthema ist die Digitalisierung. In dieser schnelllebigen Zeit müssen wir uns vielen neuen Herausforderungen stellen. Übernehmen Maschinen das Kommando? Wie sieht die Arbeitswelt 4.0 aus? Und wie gehen wir mit den rasanten Veränderungen und den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung um? Ob CEOs, Studentinnen, Personalerinnen, Hausmänner. Am thinkpark treffen sich verschiedenste Menschen und diskutieren auf Augenhöhe und ohne Hierarchien.

Der thinkpark ist ein Ort, an dem Ideen generiert, Lösungen gespinnt und Visionen erarbeitet werden. All das tun die thinkparker in einer entspannten, kreativen und referentenfreien Atmosphäre im Brockenhaus Arche in Zürich. Für das leibliche Wohl und Ruhemöglichkeiten während der 24 Stunden ist gesorgt. In diesem Sinne: «Let’s think and do different!»

Diskutiere mit