RalfMetz

Ralf Metz: Der thinkparker auf Augenhöhe

thinkparker15 Schreibe den ersten Kommentar...

Ralf möchte dabei sein, wenn es in eine veränderte Arbeitswelt geht. Er ist überzeugt davon, dass die Zukunft in der Balance zwischen Mensch und Leistung liegt.

Finde Ralf Metz im Netz:
xing000 linkedin00

Als geschäftsführender Partner von me&me talentsource beschäftigt sich Ralf Metz mit der Arbeitswelt im
21. Jahrhundert. Wie kann man Mitarbeiter als Menschen mit Persönlichkeiten involvieren? „Sätze wie: ‚Wir wollen vertrauensvoll miteinander zusammenarbeiten.’ hören sich zwar gut an. Die Frage ist aber: Wie kommen wir dahin? Da setzen wir an.“, erklärt mir Ralf. „Wir holen jeden Mitarbeiter individuell ab und festigen anschliessend in Gruppenworkshops und Trainings neues Können. Dabei analysieren wir die Menschen nicht. Wir unterstützen sie dabei, ihr Bewusstsein für den Umgang mit sich selbst und anderen Menschen weiterzuentwickeln und in den Arbeitsalltag zu integrieren – arbeiten auf Augenhöhe.“ Das mache natürlich jeder am besten, wenn er verstehe, wozu. Das Wichtigste seien daher die persönlichen Ziele. „Sie sind der Schlüssel, um die Leute ins Boot zu holen. Und davon profitiert auch sofort das Unternehmen.“

Das i-Tüpfelchen

Natürlich kann ein Unternehmen noch immer erfolgreich sein, indem es sich nach einer Gewinnmaximierung ausrichtet. Ralfs Ansatz ist jedoch ein anderer: „Wir streben einen langfristigen, gesunden Erfolg an und dafür braucht es die Mitarbeiterzufriedenheit. Sie ist das i-Tüpfelchen an Qualität, was man nur erreicht, wenn Menschen gerne bei einem arbeiten. Das ist keine Sozialromantik und stellt bereits heute einen Wettbewerbsvorteil dar.“ Einen Einblick in Beispiele aus der Praxis, bekommt man im Film AUGENHÖHE. Diesen hat Ralf, als eines der Vorstandsmitglieder der Augenhöhe Community, in die Schweiz gebracht. Der Film visualisiert das Thema und zeigt, dass solche Ansätze durchaus bereits gelebt werden.

Ralf hat schon einige Erfahrungen mit Barcamps und ist immer dabei, wenn es darum geht, neue Wege zu gehen. 24 Stunden sind jedoch auch für ihn etwas Neues. „Ich will etwas verändern. Der thinkpark passt zu mir, denn mein Motto ist: think big!“. Ralf will dabei sein, wenn es in eine veränderte Arbeitswelt geht: „Das bewegt mich, davon bin ich überzeugt. Events wie der thinkpark tragen ihren Teil dazu bei und wir freuen uns schon sehr darauf, von unseren Ideen zu erzählen. Leute dafür zu sensibilisieren und im besten Falle zu begeistern. Das ist mein Ziel.“

Diskutiere mit